Rockwiese

Auf der Rockwiese geben sich junge Nachwuchsbands und ausgezeichnete saarländische Rockbands ein Stelldichein.

Die „ Macher“ der Rockwiese  Jugendliche des Schülercafés Exodus präsentierten rund 20 vielversprechende Nachwuchsbands. Ein bunter Mix verschiedener Stilrichtungen mit vielen saarländischen Bands – von Punk bis Metal.

Friedlich und entspannt Chillen auf der Rockwiese!

Freitag, 15. Juni 

Samstag, 16. Juni

Sonntag, 17. Juni

 

 

14 Uhr
Shreddar (Punk)

 

15 bis 16 Uhr
Monotoni
(Alternative Rock)

15 Uhr
Nicolas Perrault
(Acoustic/Psychedelic/
Grunge)

 

16 Uhr
Mad Foxes (Nantes)
Independant Rock

16 Uhr
Alternative für Deutschrap
(Rock/Alternative/Rock)

 

17 Uhr
Kid Jesus (Georgien)
Indie-Jesus-Rock

17 Uhr
Calling Vega

18 Uhr
Vielleicht Emma
(Indie/Pop/Rock)

19 Uhr 
Surfing Horses
(Indie Rock)

18.30 Uhr
Letter from Life
(Alternative Rock)

18.30 Uhr
Psycho Pilot

20 Uhr
Bye Bye Bay
(Pop Groove)

19.30 Uhr
RAEP
(Rapmetal)

19.30 Uhr
Cash! No Credit
(Punk/Hardcore)

21 Uhr 
AGA
(Ska-Punk)

21.30 Uhr
Blind Bastards
(Alternative Rock)

 

20.30 Uhr
All lies died
(Metalcore)

 

23 Uhr 
Slam Trunk
(Rock/Rap/Funk)

23 Uhr 
Mother
(Hard Rock)

 

Die Spielzeit beträgt eine Stunde abzüglich Umbau, der höchstens 15 Minuten dauern sollte. Einige Male gibt es einen Zeitpuffer, um geringfügige Verzögerungen zu kompensieren.

Café Exodus organisiert Rockwiese

Das Café Exodus ist ein offener Jugendtreff für alle jungen Menschen zwischen 13 und 30 Jahren, gleich welcher Religion oder Herkunft. Ziel ist es ein attraktives Freizeitangebot mit Kicker, Airhockey, vielen Spielen und Zeitschriften zu bieten. Wer mehr will, kann sich engagieren bei der Organisation von attraktiven Veranstaltungen oder im zehnköpfigen gewählten Leitungsteam. Träger des Café Exodus ist das Bistum Trier.

Rockwiese beim Altstadtfest (Foto: Becker und Bredel)

Rockwiese beim Altstadtfest (Foto: Becker und Bredel)